Teilen

Anheizen des Ofens

 

Das Prinzip

Ein Le Panyol-Ofen lässt sich schnell und wirtschaftlich anheizen.
4 bis 8 kg Holz sind ausreichend, um in ca. 1,5 Std. Brenndauer eine Temperatur nahe 400°C zu erreichen.
Dank der Formgebung des Gewölbes und den Ausmaßen der Öffnung dringt die Luft durch den unteren Teil des Eingangs ein und zirkuliert natürlich, wodurch eine perfekte Verbrennung gewährleistet wird, während die Rauchabgase durch den oberen Teil und die Ableitung ausgestoßen werden.

Die Wärme wird in dem großen feuerfesten Terrakottakörper entsprechend einem durch die Form und Stärke der Bauteile optimierten Wirkungsgrad gespeichert.
Wenn er einmal die Temperatur erreicht hat, gibt der Le Panyol-Ofen die gespeicherte Wärme durch Wärmestrahlung sehr langsam wieder ab.

 

 

 

Entfeuchtung

Nachdem der Ofen fertig aufgebaut ist, zünden Sie in den ersten 3 oder 4 Tagen eine Reihe kleiner Feuer an, um die Restfeuchtigkeit zu entfernen.
Nach einer längeren Zeit der Nichtbenutzung können ebenfalls ein oder zwei kleine Anfeuerungen vor einem Backvorgang erforderlich sein.
Eine zu übereilte Wiederinbetriebnahme könnte Ihren Ofen beschädigen.

Anheizen des Ofens

Während des Anheizens des Ofens muss die Tür stets geöffnet sein.
Zünden Sie das Feuer in der Nähe des Eingangs an, um beim Anfeuern für die nötige Sauerstoffzufuhr zu sorgen.
Geben Sie das Holz nach und nach hinein, lassen Sie dabei stets die Tür geöffnet.
Schieben Sie dann das Feuer allmählich zur Mitte und schließlich zur Rückwand hin.
Der Ofen wird rasch die gewünschte Temperatur erreichen.
Der „Le Panyol“-Tipp: Die Pyrolyse ist dann abgeschlossen, wenn Ihr gesamtes Gewölbe wieder weiß geworden ist.
Der Ofen hat dann genügend Wärmeeinheiten für mehrere Brennstunden gespeichert.
Nach dem Anheizen und je nach Art der gewünschten Zubereitung kann die Glut hinten im Ofen verbleiben (Backen mit offenem Feuerraum) oder mit einem entsprechenden Zubehör herausgenommen werden (Backen mit geschlossenem Feuerraum).

Brennholz

Es sollte möglichst eine in Ihrer Region oder in Ihrem Land vor Ort erhältliche Holzart verwendet werden. Alle Holzarten sind wirkungsvoll, besitzen jedoch unterschiedliche Wirkungsgrade:
Weißbuche, Eiche, Birke, Ulme, Rotbuche, Weichholz, usw.
Verwenden Sie dieses Holz in Form kleiner und stets ganz trockener Brennholzscheite.
Verwenden Sie kein behandeltes Holz.